Ich finanziere mein Haus leichter. Weil ich sparen kann.

Am Anfang eines Haus- oder Wohnungsprojekts steht immer die Finanzierung. Kann sich die Familie ein Haus leisten? Und weil das Budget ja nicht allein aus Bau- und Grundstückskosten besteht, sondern aus vielen unvermeidlichen Nebenkosten, braucht es einen ganz sachlichen Blick aufs Ganze. Bei aller Sparsamkeit in der Planung denken kluge Bauherren auch an die Folgekosten. Manchmal lohnt es sich, anfangs tiefer in die Tasche zu greifen und dafür über die Jahre Geld zu sparen.

Tipp: Raiffeisen bau:forum


Um die Themen Finanzierung und Absicherung geht es es auch im Raiffeisen bau:forum.

Hier geht's zum Stream

Diese Checkliste hilft Ihnen zu sparen, damit Sie weniger finanzieren müssen.


  • Wie groß soll Ihr Haus werden?
    Wie viele Personen brauchen einen eigenen Raum?
    Wie viele Bäder sind gewünscht?
    Wünschen Sie einen Balkon oder eine Dachterrasse?
  • Wie groß soll der Keller werden?
    Ist auch eine Teilunterkellerung denkbar?
  • Welche Art der Wände und Decken sind die Richtigen?
    Leicht oder Massiv? Verputz, Holz? ...
  • Wie wär’s mit einem Doppel- oder Reihenhaus, gemeinsam mit Familienmitgliedern oder Freunden gebaut?
  • Welche Fenstertypen passen zu Ihrem Heim?
    Holzfenster, Holz-Alufenster oder Kunststofffenster?
    Auch bei Fenster- und Türbeschlägen gibt es verschiedene Modelle in unterschiedlichen Preisklassen und Qualitäten.
  • Welche Arbeiten beim Hausbau können Sie als Eigenleistung übernehmen?
  • Einsparungspotenzial Garage: Reicht auch ein Carport?
  • Sonnenkollektoren auf dem Dach kosten Geld, sie sparen aber in den Folgejahren auch viel ein (Heiztechnik und Dämmung sind Bereiche, an denen nicht gespart werden sollte – sie machen sich dann mit den Jahren bezahlt.)