Informationsdrehscheibe für Häuslebauer und Sanierer

Vom 10. bis zum 12. März präsentiert sich die Baumesse com:bau als Informationsdrehscheibe für Häuslebauer, Sanierer und Experten aus dem Bau- und Baunebengewerbe.


Dornbirn/Vorarlberg. Wer ein Bau- oder Sanierungsprojekt plant, steht vor großen organisatorischen Herausforderungen. Gerade für Laien ist es nicht einfach, sich einen Überblick über die verschiedenen Anbieter, die rechtlichen Rahmenbedingungen oder den aktuellen Stand der Technik zu verschaffen. Nur wer sich ausreichend Zeit nimmt und alle Details bereits frühzeitig berücksichtigt, erlebt bei der Realisierung keine unliebsamen Überraschungen. Auf der 4. com:bau, die vom 10. bis zum 12. März im Dornbirner Messequartier stattfindet, präsentieren über 220 Aussteller aus dem Bau- und Baunebengewerbe ihre Lösungen rund ums Bauen und Sanieren. Um die Orientierung am Gelände so einfach wie möglich zu gestalten, sind die teilnehmenden Unternehmen in acht Themenbereiche gegliedert. Ergänzt um ein umfassendes Informationsangebot sowie zahlreiche Highlights unterstützt die Baumesse die Besucher bei ihren großen oder kleinen Projekten.

Produktneutrale Beratung
Zahlreiche Institutionen stehen den Besuchern der com:bau mit ihrer Expertise zur Verfügung. So demonstrieren die Sicherheitsprofis der Landespolizeidirektion wie technische Prävention den Einbruchsschutz für private und gewerbliche Objekte maßgeblich verbessert. Welche rechtlichen Fragen im Rahmen eines Immobilienkaufs- oder verkaufs beachtet werden müssen, beantworten die Vorarlberger Notare. Und die Berater des Energieinstituts Vorarlberg sowie des Landes Vorarlberg stehen für alle Fragen rund um Haus, Wohnung, Heizung oder Förderungen zur Verfügung. Im Raiffeisen bau:forum präsentieren namhafte Experten bereits zum vierten Mal aktuelles Bauwissen. „Leistbarkeit im Wohnbau“, „Wohnbauförderung 2017“, „Sicheres Zuhause“ oder „Energiekosten“ sind nur ein paar Titel der beliebten Vortragsreihe, die an allen Messetagen in der Raiffeisen Halle 12 stattfindet. Der Eintritt in das Raiffeisen bau:forum ist für die Besucher der com:bau kostenlos.

Der Mix macht den Unterschied
„Wir präsentieren den Besuchern im Messequartier wieder einen ausgewogenen Mix aus professionellen Unternehmen, produktneutraler Beratung sowie spannenden Highlights“, umreißt Projektleiterin Marina Töchterle die com:bau 2017. „Dazu zählt ein vollständiges Produkt- und Dienstleistungsangebot genauso wie professionelle Kinderbetreuung, eine eindrucksvolle Sonderschau zum Thema ‚Glas‘, der Designwettbewerb ‚MWANGA‘ oder der Auftritt der HTL Rankweil.“

FACTBOX
4. com:bau

Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien
10. bis 12. März 2017
Messequartier Dornbirn

Ausstellungsbereiche:
Planung, Finanzierung, Rohbau & Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau, Außenbereich, Immobilien

Öffnungszeiten:
Freitag, 10. März und Samstag, 11. März, 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 12. März 2017, 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 10,00 Euro, Ermäßigte Karten: 8,00 Euro (Jugendliche 15-18 Jahre, Senioren), Kinder bis 14 sind frei, Kartenvorverkauf: 9,00 Euro bei ländleTicket, in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen (Ermäßigung für Raiffeisen-Mitglieder)

Alle Fotos:
Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn.

Bilder