2. com:bau eröffnet

Ab heute, Freitag, bis inklusive Sonntag dreht sich am Messegelände in Dornbirn alles um die Themen Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien.


Dornbirn. Am heutigen Freitagvormittag wurde die com:bau von Landeshauptmann Markus Wallner, Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Wirtschaftskammerpräsident Manfred Rein und dem Messe-Aufsichtsratsvorsitzenden Otto Mäser offiziell eröffnet. Bis inklusive Sonntag haben die bauinteressierten Besucher die Möglichkeit, sich vom Angebot der 200 Aussteller zu überzeugen.

Messe für Häuslebauer, Renovierer und Immobiliensuchende
Nachdem die 2. com:bau im Vergleich zur ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr deutlich zulegen konnte, präsentieren sich heuer 200 Aussteller auf einer Fläche von über 12.000 Quadratmetern. Die Baumesse spricht dabei alle Personen an, die entweder eine Immobilie suchen oder bereits eine besitzen, die sie ausbauen, umbauen, sanieren oder technisch auf Vordermann bringen wollen. In den Ausstellungsbereichen Planung, Finanzierung, Rohbau/Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau, Außenbereich und Immobilien findet bestimmt jeder den richtigen Ansprechpartner – egal in welcher Bau- oder Planungsphase man sich gerade befindet.

Highlights und Rahmenprogramm sorgen für abwechslungsreiches Messeerlebnis
Zahlreiche Highlights und ein informatives Rahmenprogramm sorgen für ein abwechslungsreiches Messeerlebnis. So zeigen die Schüler der HTL Rankweil einen eindrucksvollen Messestand, der komplett in Holzbauweise errichtet wurde. Unter dem Motto „Lebensräume – natürlich in Holz“ laden die Organisationen holzbau_kunst, die Landesinnung Holzbau, die Venstermacher und Vorarlberg Holz zu einem Streifzug durch das Holzbauland Vorarlberg. Ganz auf die Stärken der Region konzentriert sind der Gemeinschaftsstand der Sparte Gewerbe und Handwerk, der Wirtschaftskammer Vorarlberg, sowie die Walgauer Bauarena, die 18 Walgauer Betriebe aus dem Bau- und Baunebengewerbe vorstellt. Welche Produkte und Kompetenzen unsere Nachbarn aus dem Südtirol zu bieten haben, lernen die Besucher beim Gemeinschaftsstand der Exportorganisation Südtirol kennen. Kompetente und kostenlose Beratung bieten die Vorarlberger Notare, die Experten des Kriminalpolizeilichen Beratungsdiensts, des Landes Vorarlberg, der Partnerbetriebe Traumhaus Althaus, der VKW sowie des Energieinstituts Vorarlberg.

Prominente Vortragende im Raiffeisen com:bau-Forum
An allen drei Messetagen geben im Raiffeisen com:bau-Forum zahlreiche prominente Vortragende ihr Expertenwissen an die Besucher weiter. Die behandelten Themen sprechen Spezialisten aus der Baubranche genauso an, wie das interessierte Messepublikum. So werden Vorträge aus den Bereichen Ziviltechnik, Gebäudesanierung, Bauwesen- und Haftpflichtversicherung, Leistbarkeit im Wohnbau, Niedrigenergie- und Passivhaus oder dem Vorarlberger Immobilienmarkt angeboten.

Unter fachlicher Begleitung des Vorarlberger Architektur Instituts finden am 21. und 22. Februar Exkursionen in den Bregenzerwald und zu drei architektonischen Leckerbissen im Rheintal statt. Kurzentschlossene können sich im Messebüro für die Exkursionen anmelden. Damit auch Kinder auf der com:bau nicht zu kurz kommen, werden die kleinsten Messebesucher vom Fachpersonal von „Familienfreundliches Dornbirn“ bestens betreut.

FACTBOX

2. com:bau
Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien
20. bis 22. Februar 2015

Öffnungszeiten:
Freitag und Samstag: 10 bis 18 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Preise:
Erwachsene: 10,00 Euro
Ermäßigte Karten: 8,00 Euro
(Jugendliche von 15 bis 18 Jahre, Senioren)
Kinder unter 14 sind frei

Ausstellungsbereiche:
Planung, Finanzierung, Rohbau/Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau, Außenbereich und Immobilien

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn

Bilder